Zaun am Überlaufbecken erneuert

Im unserem Wald, vom Baugebiet Stierswiese den ersten Weg im Wald links abgebogen und ihm 600m gefolgt, kreuzt der Zulauf einer Quelle zum Baybach den Weg, durch ein Rohr. Hangoberseits ist seit Menschengedenken ein Überlaufbecken angelegt, dessen Schutzzaun vor vielen Jahren das Zeitliche segnete. In der großen Trockenheit in diesem Jahr fiel dieses Becken trocken, zum ersten Mal in den 22 Jahren, die ich in Lingerhahn lebe. Das Becken erfüllt eine wichtige Funktion für den Hochwasserschutz des weiter unten gelegenen Campingplatzes, darum haben wir die Gelegenheit genutzt, einen in der Nähe für die Gemeinde tätigen Bagger für eine Stunde hier einzusetzen, um Ast- und Baummmaterial und die, dicke trockene, ehemalige Faulschlammschicht herauszuholen. Aus Naturschutzgründen sollte man es sonst möglichst nicht machen, denn dieser kleine Teich ist auch ein wertvoller Biotop für wasserliebende Lebewesen aller Art. Seit letztem Samstag läuft der Zufluss übrigens wieder. Nach Rücksprache beim Förster hat unser Gemeindearbeiter, mit etws Unterstützung durch mich, einen Zaun neu angelegt. Auch wenn man direkt davon steht, sieht man nur, wenn man es weiß, dass er aus Recycling-Kunststoff, von einem Hersteller ganz aus der Nähe, besteht.
Faulen wird dieser Zaun nicht. Er soll dem Wanderer anzeigen, dass er oder sie, die Kinder, hier nicht unbedingt durchklettern sollen, denn im Teich ist der Boden tonig, weich und rutschig.

Herr Schütt

Uwe Schikorr, Ortsbürgermeister, Tel. 8038260

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*